Neue Märkte für Kultlabel BBS

Tyrol Equity setzt globale Wachstumsstrategie mit neuem Partner NICE Holdings konsequent fort

 

Schiltach/Innsbruck, Juni 2015: Drei Jahre nach dem Einstieg der Tyrol Equity bei dem in die Krise geratenen Kult-Räderhersteller BBS Felgen ist die Sanierung abgeschlossen. Das Unternehmen konnte seinen Umsatz zuletzt auf 70 Millionen Euro steigern und die Aufmerksamkeit internationaler Interessenten wecken.

Im Sinne der geplanten Wachstumsstrategie hat die Tiroler Beteiligungsgesellschaft nun einen geeigneten Partner für die langfristige Etablierung der Marke auf internationalen Märkten gefunden. Für die koreanische Industriegruppe NICE ist die erste Übersee-Transaktion der nächste, konsequente Schritt in Richtung Ausbau der „Manufacturing“ Division und Stärkung der metallurgischen Expertise.
 
Die Tyrol Equity wird die Entwicklung der BBS weiterhin als Minderheitsgesellschafter begleiten.

Internationales Wachstum im Fokus
Die BBS GmbH mit Hauptsitz in Schiltach ist ein führender Entwickler und Hersteller von hochtechnologischen Premium-Leichtmetallrädern und beschäftigt derzeit 430 Mitarbeiter. Seit ihrer Gründung in den 1970er Jahren ist BBS in der Lage, die gesamte Wertschöpfungskette – von Schmelz- und Gießverfahren über die mechanischen Bearbeitung bis hin zur Oberflächenveredelung – im eigenen Haus abzudecken. So werden BBS Produkte zu 100 Prozent in Deutschland entwickelt, produziert und getestet. Dieses Qualitätssiegel soll auch in Zukunft erhalten werden.

„Seit unserem Einstieg im Frühjahr 2012 haben wir intensiv an der Reorganisation des Prozessablaufs und der Implementierung einer nachhaltigen Wachstumsstrategie gearbeitet. Wir möchten uns beim gesamten Management-Team und bei allen Mitarbeitern für ihre Unterstützung und ihr Vertrauen bedanken. Wir sind stolz auf das, was wir gemeinsam erreicht haben und wir sind davon überzeugt, dass NICE der richtige Partner für die BBS ist, um den nächsten Schritt machen zu können“, so Dietmar Gstrein, Vorstand Tyrol Equity AG.

„Tyrol Equity hat während der dreijährigen Zusammenarbeit mit dem BBS Management große Hingabe und fundierte Expertise in der Restrukturierung und Weiterentwicklung der BBS bewiesen. Für das Unternehmen als auch für das Management-Team war dies eine sehr fruchtbare Zeit. Heute schauen wir der zukünftigen Zusammenarbeit mit unserem neuen starken Partner NICE voller Spannung und Freude entgegen“, ergänzt Jürgen Lohmann, Geschäftsführer BBS GmbH.

Und auch der neue Mehrheitseigentümer blickt optimistisch in die zukünftige Entwicklung des High-tech-Unternehmens: „Wir freuen uns sehr, BBS als neuen Partner gewonnen zu haben. Wir sind davon überzeugt, dass unser starkes Netzwerk in Asien sowie die solide finanzielle Position der NICE Gruppe zur gelungenen Weiterentwicklung der BBS beitragen werden. Gleichzeitig sind wir zuversichtlich, mit der BBS einen erfolgreichen Einstieg am europäischen Markt gewährleisten zu können“, erklärt Jin Dong-Hyun, General Director NICE Holdings.  

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Transaktion bedarf noch der Zustimmung zuständiger Behörden und wird voraussichtlich innerhalb der nächsten Monate abgeschlossen.