Tyrol Equity Beteiligungs GmbH stockt Anteile an eigener Industrieholding auf

Hypo Tirol Bank verkauft Anteile

Die Hypo Tirol Bank AG verkauft – vorbehaltlich der Prüfung durch die Bundeswettbewerbsbehörde – ihre Anteile an der Innsbrucker Beteiligungsgesellschaft Tyrol Equity. 23,3 % der Anteile werden vom bestehenden Aktionär, der Tyrol Equity Beteiligungs GmbH, erworben. Die restlichen 10 % übernimmt der langjährige Geschäftspartner und Industrieexperte Dipl. Ing. Udo Wendland, welcher bereits mehrfach als Co-Investor der Tyrol Equity fungierte.

Konzentration auf das Kerngeschäft

„Die Beteiligung an der Tyrol Equity war für uns ein spannendes, wie auch ertragreiches Investment. Dieses steht aber im Widerspruch zu dem im Jahr 2012 begonnenen Konzentrationsprozess, weshalb wir die Anteile jetzt abgeben. Wir freuen uns, dass unser bisheriger Partner die Anteile aufgreift und sind davon überzeugt, dass dieser das Unternehmen in eine nachhaltige Zukunft führen wird“, erklärt Mag. Johann Kollreider, Vorstand der Hypo Tirol Bank. 2012 hat die Tiroler Landesbank die Fokussierung ihrer Aktivitäten auf den Kernmarkt Tirol sowie das damit verbundene Kerngeschäft beschlossen.
„Wir verstehen die strategische Entscheidung der Hypo Tirol Bank und danken ihr für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen sechs Jahren. Gemeinsam ist es uns gelungen, eine Industrieholding mit mehr als 1.300 Mitarbeitern weltweit aufzubauen. Die Tyrol Equity wird diesen eingeschlagenen Weg konsequent fortsetzen. Unser Ziel ist es, weiter organisch zu wachsen und unsere Unternehmen in eine erfolgreiche Zukunft zu begleiten“, so Tyrol Equity Vorstand Mag. Dietmar Gstrein.