Historie

2015

Im Juni 2015 ging die Tyrol Equity die Beteiligung mit 65% an der SAV Gruppe mit Sitz in Nürnberg ein. SAV ist Spezialist im Bereich der Spanntechnik. Ebenso wurden im Juni die Anteile an der Lenzing Plastics an die Invest AG abgegeben. Weiters wurde die Mehrheit an der BBS GmbH verkauft.

2013

Im April übernahm die Tyrol Equity AG gemeinsam mit der Invest AG die Mehrheit an der Lenzing Plastics. Im Sommer 2013 erwarb die Tyrol Equity AG weitere 40% an der Eisbär Sportmoden GmbH und hält nun mit 66,67% die Mehrheit. Die Hypo Tirol Bank verkaufte ihre Anteile an der Tyrol Equity AG im November. 23,3% der Anteile wurden vom bestehenden Aktionär, der TE Beteiligungs GmbH, erworben. Die restlichen 10% übernahm der langjährige Geschäftspartner Dipl. Ing. Udo Wendland.

2012

Im März 2012 beteiligte sich die Tyrol Equity AG im Rahmen eines Asset Deals an der BBS GmbH, ein Entwickler und Hersteller von Premium-Leichtmetallrädern. Im Juni 2012 wurde die SUSPA GmbH an die Andlinger-Gruppe verkauft.

2011

Mit dem Asset Deal rund um die AWECO-Waschmaschinen-Dämpfer-Technologie wurde im August 2011 ein wichtiger Zukauf für SUSPA getätigt. Im Dezember 2011 stieg die Tyrol Equity AG bei der RSN Sihn GmbH ein, einem Hersteller von fluidischen und mechanischen Verbindungselementen.

2009

Im Juni 2009 ging die Tyrol Equity AG ihre erste Beteiligung ein. Die SUSPA GmbH ist Hersteller von Gasfedern, Dämpfern, Sicherheits- und Verstellsystemen. Ein halbes Jahr später im Dezember 2009 konnte der Anteilskauf am Mützenhersteller EISBÄR abgeschlossen werden.

2007

„Gutes erfolgreich fortführen“ – unter diesem Motto schloss sich das Initiatorenteam rund um Dr. Christoph Gerin-Swarovski zusammen und entwickelte das nachhaltige Unternehmens- und Beteiligungsmodell „Tyrol Equity“.

Mit der Raiffeisen Landesbank Oberösterreich und der Hypo Tirol Bank wurde im Jahr 2007 der Gründungsaktionärskreis geschlossen.

Am 30. Oktober 2007 wurde das Unternehmen der Öffentlichkeit vorgestellt und seither mit großer Aufmerksamkeit verfolgt.

Mit Bezug der Büroräumlichkeiten in der Kaiserjägerstraße in Innsbruck im Januar 2008 wurde der operative Betrieb voll aufgenommen.